-Ex Freund oder Freundin ignorieren – 18 psychologische Effekte

Sich nach einer Trennung richtig zu berhalten ist nie einfach. Zumal die richtige Verhaltensweise immer von deiner Situation abhängt.

Emotional ist man meist im Leidendruck, gepaart mit Wut oder Angst! Was eben auch nahe legt, den oder die Ex vorerst zu ignorieren!

Das aber genau dieses Verhalten immer Konsequezen hat, dass möchte ich dir in diesem Beitrag aufzeigen!

Auch, warum „Ignorieren“ oder ein „Kontaktsperre“ eben NICHT die sinnvollste Lösung sind. Erst recht nicht im Sinne einer Rückeroberung.

  • Erfahre daher, was das bestmöglichste Verhalten nach einer Trennung ist!
  • Und erfahre, welche fatalen Konsequenzen ein „Ignorieren“ haben kann!

Frage 1: Was belastet dich emotional derzeit am stärksten?

Ist es eine gute Idee den oder die Ex zu ignorieren? Wie verhält man sich gegenüber dem:der Ex am besten nach einer Trennung?

Ignorieren ist immer ein Audruck von Rache und:oder ich will dich „derzeit nicht“. Und leider wird es meist auch genauso aufgefasst!

Und ja, in einigen Situationen kann es sinnvoll sein, den Kontakt für gewisse Zeit zu unterbinden! In den meisten Situationen jedoch ist eine Kontaktsperre ein großes Problem! So aber fast immer, wenn du eine Rückeroberung möchtest!

Doch wisse: Das ganze Themenfeld „Igonieren und Kontaktsperre“ ist sehr komplex. Auch, weil es immer von deiner Situation abhängt!

Daher möchte ich dich jetzt anhand von 6 Grundsituationen darüber aufklären, wann „Ignorieren“ sinnvoll ist und wann es eher Schaden anrichtet!

Situation 1: Ihr hattet einen großen Streit, liebt euch aber noch

Streits verführen recht schnell zu „egobehaftetem Verhalten“. Gerade wenn wir verletzt wurden. So möchten wir uns schnell rächen und es dem oder der Ex heimzahlen!

Ignorieren wäre also ein probates Mittel, um genau das zu erreichen!

Das danach zu handeln jedoch ein großer Fehler wäre, das wird den meisten erst im „Nachgang“ bewusst!

Besser ist eine Minikontaktsperre von wenigen Tagen. Wobei du innerhalb dieser Zeit die Streitursache und auch die Trennungsursache reflektieren solltest!

Optimal wäre ein gleichzeitiges wachsen an den Trennungsursachen!

Ist die Minikontaktsperre vorbei, so würde ich ein Treffen initiieren. Wobei dein deeskalierendes, reflektiertes Verhalten dein Gegenüber inspirieren sollte, es dir gleich zu tun!

Die Folge: Es besünde eine sehr hohe Chance auf einen zweiten Beziehungsversuch!

Ignorieren hätte das zunichte gemacht!

Situation 2: Der:die Ex war toxisch und deswegen kam es zur Trennung

Den Schmerz nach toxischen Missbrauch verstehen nur die wenigsten Menschen! Und wie sehr man sich davor schützen muss, dass weiß man spätestens dann, wenn toxischer Liebeskummer ausbricht!

Ignorieren oder eine Kontaktsperre sind daher ein sehr sinnvolles Mittel! Aber meist nur, wenn du den:die Ex vergessen möchtest!

Im Sinne einer Rückeroberung rate ich eher zu einem reduziertem Kontakt. Wobei die Kontaktimpulse vom:von der:dem Ex ausgehen.

Grund: Im Kontakt testest du aus, ob der:die Ex eigenes toxisches Verhalten wirklich verändert hat! Ansonten wird der Kontakt wieder reduziert!

So ermöglichst du eine zweite Beziehungschance auf „nicht toxischem“ Boden. Und du kannst dich gleichzeitig schützen, deine Selbstliebe schulen und dich „Co-abhängig-machenden Ängsten“ aussetzen! Was dir hilft sie zu heilen!

Igonireren wäre also nur bedingt sinnvoll!

Situation 3: Du hast du toxisch verhalten und daher kam es zur Trennung!

Erst dein Verhalten löste die Trennung aus. Und das, weil das Vertrauen zerstört wurde. Denn genau das passiert, sobald wir uns toxisch verhalten.

Dein oberstes Ziel sollte also im Vertrauensaufbau bestehen!

Wobei sich klar zeigt: „Ignorireren“ baut kein Vertrauen auf!

Das Gegenteil ist gefragt: Zeige, dem:der Ex, dass dir dein Fehlverhalten leid tut! Verändere dich! Zeige diese Veränderung. Gehe aktiv auf ihn:sie zu! Aber mit Fingerspitzengefühl! Und schaffe erneut Vertrauen!

(Wichtig: Meide dabei immer Hinterherrennen und Anhänglichkeit (Stichwort: Fingerspitzengefühl))

Und wie du siehst – in dieser Situation ist Kontakt sogar notwendig! Auch deswegen, weil Kontakt und Veränderung den größten Hebel für Vertrauensaufbau haben.

Ignorieren wäre also die falsche Handlung!

Situation 4: Du möchtest den:die Ex vergessen

In diesem Fall ist Rückzug das beste Mittel, um leichter loszulassen! Wobei ignorieren für deine:n Ex und auch für dich ein klares Signal für „Abschied nehmen“ sein kann!

Ignorieren wäre in dieser Situation also sinnvoll!

Situation 5: Ihr habt trotz der Trennung noch einen gute Draht

Eine gute Verbindung ist genauso wichtig wie das Erkennen und Beheben der Trennungsursachen (Im Sinne einer Rückeroberung)!

Und gerade bei einer „nicht toxischen“ Verbindung rate ich dir dieses Gut nicht kaputt zu machen!

Nutze eure Verbindung! Und ja, auch eine Freundschaft ist davon nicht ausgeschlossen!

Entwickel dich an den Punkten weiter, die die Trennung verursachten (Anhänglichkeit, zu wenig Selbstliebe, Eifersuchtsthemen, zu wenig Aufmerksamkeit und vieles mehr).

Werde gleichgzeitig zum glücklichsten, schönsten, unabhängigsten, freudvollsten, leidenschaftlichsten, erfolgreichsten Menschen der du sein kannst!

Und präsentiere dich in genau dieser Entwicklung im Kontakt mit dem:der Ex!

Die Folge: Die Chance steigt, dass der:die Ex wieder Anziehung verspüren wird!

Heißt also: Ignorieren würde diese Chance zunichte machen!

Situation 6: Ihr seid derzeit wütend aufeinander!

Bei Trennungen kommt es sehr schnell zu Egosticheleien! Beide verhärten und sind am Ende sehr wütend aufeinander!

Wobei ein wesentlicher Punkt dabei übersehen wird! Du bist nicht aus Hass wütend. Sondern aus Liebe!

Oft auch aus Verlustangst!

Nur würde genau jetzt ein „Ignorieren“ die Situation verhärten! Statt dem zu folgen, was der Quell euer Wut aufeinander ist (Eure Liebe), schüttest du noch mehr Öl ins Feuer!

Besser: Löse dich von deiner Wut! Vergib dem:der Ex! Löse ggf toxische Muster in dir auf. Und inspiriere im ersten Schritt den:die Ex genau damit dir zu folgen!

Meist führt diese Vorgehensweise zur einer Versöhnung und beide könnten daran wachsen (Je nach Situation).

Ein „Ignorieren“ hätte die Situation eher verschlechtert.  

Kommen wir nun zu den Effekten, die Ignorieren nach sich zieht!

Ex ignorieren: Was bewirkt ignorieren – die Top 18 Effekte, die du kennen solltest

#Effekt 1: Er/sie könnte sich komplett weg bewegen (unter diesen Voraussetzungen)

Ignorieren ist ein bisschen wie „keine Antwort ist auch eine Antwort„.

  • Heißt: Der/die Ex könnte die Vermutung hegen, dass du einfach keinen Bock mehr hast!

Vor allem…

  • … wenn du dich getrennt hast!
  • … wenn du die Trennung verursacht hast!
  • … und/oder sofern es vorher einen argen Streit gab!

Also: Wenn du den/die Ex (unter diesen Voraussetzungen) zurück willst, dann ist spontanes Ignorieren vielleicht nicht der beste Weg!nicht-loslassen-wollen-entscheidet-wie-lange-Trennungsschmerzen-dauern-können

(Das wäre in etwa so, als wölltest du ein Kaninchen durch Ignorieren fangen (was nur ginge, würde das Kaninchen an Altersschwäche sterben))

Aber Achtung: Ignorieren ist nicht mit einer Kontaktsperre gleichzusetzen!

Aber: Der Effekt wäre unter diesen Voraussetzungen aber der gleiche. Der/die Ex würde auf Abstand gehen!


#Effekt 2: Er/sie wird sich viele Fragen stellen

Ganz klar: Der/die Ex wird dich früher oder später mit Fragen löchern! Und je länger du ihn/sie ignorierst, desto mehr wird er/sie zum schweizer Käse!

Gerade, wenn ihr eigentlich freundschaftlich verbleiben wolltet! Und alles tutti frutti war!

schicksal-vertrauen

Typische Fragen wie…

  • Wo ist er hin?
  • Habe ich was falsches gesagt?
  • Hätte ich vor seinen/ihren Augen nicht den anderen küssen dürfen?
  • Oder… Hat er/sie sich jetzt wegen mir umgebracht oder ist gar ausgewandert?

Fragen über Fragen, die nur eine einzige Person beantworten könnte!

Du! 

Aber Du bist weg!


#Effekt 3: Sehnsucht und Liebeskummer verstärken sich

Die Sehnsucht nach dir und auch der Liebeskummer verstärken sich!

Warum?

Weil wir nicht gerne ignoriert werden. Nicht von Mama, nicht von Papa und schon garnicht vom/von der Ex!

  • So sehr, dass wir uns wieder mehr und mehr verlieben!
  • Eben durch ein gekränktes Ego, dass wir mit uns herum tragen!

Und das kann weh tun!

Vor allem, wenn ihr seid der Trennung noch ein paar gute Treffen und eine tolle Zeit hattet!

Das heißt für dich: Wenn du möchtest, dass der/die Ex mehr und mehr leidet… dann ignoriere ihn/sie! Sei dir aber bewusst, dass er/sie dich sehr wahrscheinlich „zurück ignorieren“ wird!

(Karma is a bitch)


#Effekt 4: Wut und Zorn werden entfacht

Oft werden Wut und Zorn ausgelöst!

  • AHH, wie kann er/sie mich nur ignorieren?
  • Wie kann er/sie nur so abwertend mit mir umgehen?
  • Und so weiter…
ich-habe-auch-vertrauenswürdige-seiten

Erst recht, wenn der/die Ex narzisstische Züge hat!

Aber sind wir mal ehrlich: Irgendwie haben es Narzissten auch verdient!


#Effekt 5: Der/die Ex rennt meist mehr hinterher

  • Nicht selten entstehen fanatischste Rückeroberungsfeldzüge, nachdem sich der/die Ex fürs Ignorieren“ entschlossen hat!
  • Gerade, wenn du immer der Mister „nice guy“ warst! Und alles für den/die Ex gemacht hast. Vom Fußnägel schneiden bis zum Haus abzahlen!
  • Und immer warst du da! Du konntest jeden Wunsch von den Lippen ablesen! Und du hast dich gekümmert wie ein Donald Duck um seine Duck-Dollar!

Und dann ist „Schicht im Schacht“… Von heute auf morgen!

  • Du ignorierst ihn/sie und verschwindest einfach aus seinem/ihrem Leben!

Gerade wenn du den:die Ex verlassen hast! Ihr beide euch noch geliebt hat, dann könnte er:sie dir tatsächlich hinterherlaufen!

Nur wäre in so einer Situation „ignorieren“ fehl am Platz!


#Effekt 6: Sehnsucht nach mehr…

  • Lass uns Freunde sein?
  • Ne, du kommst jetzt auf meine Blacklist… bye…
  • What? Ok, lass und Freunde mit Benefits sein?
  • MMHH. Klingt schon besser. Aber reicht nicht. Bye und bis zum nächsten Leben!
  • Ok, alles klar. Wir können eine Beziehung haben. Aber lass bitte alles langsam angehen…
  • Mmmhh… nur wenn du deine toxischen Seiten auflöst!
  • Ok – mach ich! Versprochen!

 

… nun ja. Das wäre halt die Idealvorstellung! Oder?

Im Kern geht es aber um das folgende Prinzip…“Habe den Selbstwert bis zum äußersten zu gehen. Und schau, inwieweit der/die Ex sich auf dich einlässt. Im besten Fall kannst du so eine Rückeroberung initiieren. Vor allem, wenn er:sie für dich toxisch war„.

Das heißt aber auch: Du musst bereit sein, den/die Ex für immer zu verlieren! Was NICHT einfach ist!

Ich rate allgemein davon ab! Sinn macht es nur, wenn der:die Ex toxisch war!


#Effekt 7: Du zeigst ihm/ihr, dass es Grenzen gibt

Ziehe einfach eine 8 Meter Mauer um deine Wohnung. Mit einem „Anti-Ex-Alarmsystem“. Und schau mal was passiert…

Genauuu: Bereits auf 100 Meter Abstand wird der/die Ex sehen, dass es Grenzen gibt!

Grenzen, die er/sie einfach nicht übersteigen kann (Es sei denn, er/sie ist Meister im Stabhochsprung)!

grenzen-nach-ignorieren

Ok – das war zu recht ne platte Metapher! Aber darum geht es…

  • Solltest du den/die Ex ignorieren, dann zeige ganz klar Grenzen auf!
  • Grenzen, die dein:e Ex überschritten hat! Und Grenzen, die deinen Selbstwert wiederspiegeln!

Der Effekt: Der/die Ex wird beeindruckt! Und du erhöhst deinen Selbstwert!


#Effekt 8: Du bekommst ein Gefühl von Macht

MAAACCHHT! Ich will mehr Macht! (Dazu noch eine Darth Vader Maske und eine Million auf dem Konto)…

  • Macht macht unsinnig, kann aber ein Gefühl der Genugtuung sein!

Gerade, wenn es um brisante Geschichten wie „Ex-Beziehungen“ geht!

  • Erst recht, wenn der/die Ex anfängt zu schreien und zu bereuen! Also wie eine jammernde Katze an der Tür kratzt. Die ihr aber dank deines Machtausgleiches nur noch mehr Grund gibt immer weiter zu kratzen! Solange, bis die Krallen abgewetzt sind!
Kontaktsperre-er-meldet-sich-nicht-weil-er-Machtspiele-spielt

Das Ding: Danach wird aus der Macht recht schnell eine Mischung aus üblem Liebeskummer und schlechtem Gewissen…

Aber: Entscheide selbst, ob es sich lohnt für dieses kurze Gefühl der Macht den/die Ex zu ignorieren!

Denn wisse: Hast du Macht über ihn/sie, dann ist da meist auch noch Liebe! Und ist da Liebe, ist da auch eine Chance auf Rückeroberung!


#Effekt 9: Du lernst leichter loszulassen

Loslassen ist so leicht wie einen 2 Kilo Stein in den Fluss zu werden. Der nur blöderweise an deinen Fuß gekettet ist!

Heißt: Es ist verdammt schwer!

  • Und hier kann der Skill „Hey, ich ignoriere dich“ richtig weiterhelfen!

Warum?

Weil du…

  • Abstand…
  • …Zeit und Unabhängigkeit bekommst!

Und damit schaffst du die für dich besten Voraussetzungen, um leichter loslassen zu können!

Also dasselbe Prinzip, wie bei einer Kontaktsperre…


#Effekt 10: Du kannst dich innerlich leichter befreien

Um sich zu befreien, muss man erst einmal aus etwas heraus! Ob das Handschellen sind, ein Gefängnis oder der Kontakt zum/zu der Ex ist egal!

  • Erst einmal braucht es Abstand!
Quality-time-Beziehung-am-Ende

Und das bloße „Ignorieren“ schafft dir alle Voraussetzungen, damit du diesen Abstand aufbauen kannst!

Deswegen: Einer der wichtigsten Effekte ist, dass du dich innerlich leichter befreien kannst!


#Effekt 11: Der/die Ex will umso mehr was er/sie nicht haben kann

Wir wollen immer genau das, was wir nicht haben können!

Warum?

Weil wir einfach so sind… Dieses „zu kurz kommen“ ist eigentlich fürchterlich. Und wird komplett vom Ego gesteuert!

Und doch wirst du diesen Effekt beim/bei der Ex beobachten können!

  • Sobald du anfängst ihn/sie zu ignorieren, kann es passieren, dass er/sie alles tut um dich zurück zu bekommen!

Gerade, wenn da noch Liebe war! Und vor allem, wenn die Trennung noch recht frisch ist!


#Effekt 12: Das schlechte Gewissen

  • Er/sie hat dich verlassen?
  • Er/sie hat sich von dir getrennt?
  • Er/sie hat durch eigenes Verhalten die Trennung verursacht?

Nun ja: Dann wäre ein einfaches „ignorieren“ gar nicht mal so dumm!

Warum… Weil du sein/ihr Gewissen auf Hochtouren bringen kannst! Aber nicht das Gute! Sondern das Schlechte!

Was für den/die Ex gar nicht mal schlecht ist: Da er/sie jetzt die Möglichkeit hat über all seine/ihre Taten nachzudenken!


#Effekt 13: Er/sie wird sich seiner/ihrer Fehler bewusst

Oh nein… Was habe ich nur getan. Wie konnte es nur soweit kommen, dass er/sie mich jetzt komplett ignoriert!

Ignorieren ist drastisch, eiskalt und kann richtig reinhauen!

  • Und das beste… Er/sie wird sich dadurch der eigenen Fehler bewusst…

Ala…

  • Ach, hätte ich mal seinen Hund nicht verhungern lassen
  • Ach, hätte ich mal sein Auto NICHT angezündet, als seine Mom drin saß
  • Ach, hätte ich mal meinen Ex nicht geheiratet, als wir noch zusammen waren

Und so weiter…

Der/die Ex wird sich seiner/ihrer Fehler bewusst! Und gründlich darüber nachdenken!


#Effekt 14: Der/die Ex kann leichter loslassen

Du hast dich getrennt? Der/die Ex hängt aber noch immer an dir?

MMHHH… dann ist „ignorieren“ manchmal der einzig beste Weg!

Warum?

Weil dem/der Ex bewusst wird, dass du kein Interesse mehr hast!

  • Klar: Das tut erst einmal weh und schmerzt!

Es wird aber immer besser, je mehr Zeit vergeht!

Und mal ganz im Sinne vom/von der/dem Ex: Lieber ein scheckliches Ende als ein Schrecken ohne Ende!

(Ach, was sind wir doch für herzliche Ex-Partner/innen…)


#Effekt 15: Mit dir kann man eben NICHT alles machen

Eye… sorry, aber du hast die Grenze erreicht und überzogen! Ab jetzt wirst du nur noch ignoriert!

Damit zeigst du deinem/deiner Ex, dass man nicht alles mit dir machen kann! Und du zeigst es vor allem dir! Was langfristig deinen Selbstwert extrem steigern wird!


Ex Freund oder Freundin ignorieren

Hast du dich von einem Partner oder von einer Partnerin getrennt und möchtest nun Abstand gewinnen? Manchmal ist es der beste Weg, jemanden zu ignorieren. Besonders dann, wenn es größere Probleme gab, über die es sich derzeit nicht zu reden lohnt.

Jemanden zu ignorieren, ist nicht leicht. Es ist auch nicht immer zu empfehlen. Was wir damit meinen, erfährst du nachfolgend.

Ex ignorieren – die Psychologie dahinter

Ignorieren ist ein hartes Wort. Manchmal ist es aber der beste Weg im Umgang mit einen anderen Menschen. In diesem Artikel geht es darum, weshalb ein bisherigen Partner oder eine bisherige Partnerin ignoriert werden sollten.

Psychologische Hintergründe sind von großer Bedeutung. Gemeint ist nichts anderes, als dass niemand sie nur aus Ärger oder Trauer eine andere Person ignorieren darf. Es muss, wie man so sagt, wesentlich mehr dahinter stecken.

2. Du zeigst, dass du unabhängig bist und auch ohne ihn oder sie kannst

Wenn du zeigst, dass du mit der neuen Situation bestens umgehen kannst, wird dein früherer Partner oder deine einstige Partnerin vielleicht denken, dass das doch gar nicht möglich ist.

Er oder sie wird aufmerksam und denkt vielleicht plötzlich ganz anders über dich. Eventuell entwickelt sich eine Art von verletztem Stolz. Das käme dir zugute.

Unabhängigkeit heißt schließlich nichts anderes, als dass du sie oder ihn nicht mehr brauchst. Und das macht extrem neugierig und löst aus psychologischen Gründen Anziehung aus.

3. Du zeigst, dass man mit dir nicht alles machen kann

Manchmal ist es notwendig einen andere Menschen zu ignorieren, wenn dieser sich nicht angemessen verhält. Bestimmte Verhaltensweisen sind einfach nur ärgerlich, störend und nervend.

Wenn du mit ihnen nicht klar kommst, hast du manchmal gar keine andere Möglichkeit, als es durch Ignorieren zu zeigen. Das gesprochene Wort hilft meist wenig. Schnell kommt der andere zurück in seine normale Verhaltensweise.

4. Du zeigst, dass es Grenzen gibt!

In einer Beziehung muss man Grenzen setzen, ebenso wie im normalen Leben. Man darf nicht alles mit sich machen lassen. Ist diese Grenze überschritten und hilft das Gespräch nicht mehr, ignoriere den anderen oder die andere.

Dann wird er oder sie als Folge merken, dass die bisherige Verhaltensweise nicht in Ordnung war. Lernt sie oder er es nicht, wird dies vermutlich niemals geschehen. Es gibt solche Menschen leider.

Achtung: Es kann auch sehr schädlich sein

Für den Fall, dass eure Trennung nach einem Fehler von dir die Folge war, musst du allerdings aufpassen, wie du dich verhältst. Wenn du dann den anderen ignorierst, machst du alles nur noch schlimmer.

Denn du zeigst damit, dass dein früherer Partner oder deine frühere Partnerin Schuld ist. Wenn dies aber nicht der Fall ist, bist du derjenige oder diejenige, die sich schlecht verhält. Und du hättest es verdient, ignoriert zu werden.

Mit anderen Worten ist dieses Verhalten unter Umständen ein Fehler. Nämlich genau dann, wenn du es am Ende verbockt hast und ihn oder sie zurück willst! Zum Beispiel, weil du ihn oder sie betrogen oder verletzt hast.

Wann solltest du deinen oder deine Ex NICHT ignorieren?

Ignorieren ist nicht immer der richtige Weg. Nachfolgend erläutere ich dir, unter welchen Umständen du das Gespräch suchen musst.

1. Wenn du die Trennung zu verantworten hast

Wenn du schuld bist an eurer Trennung, musst du auch alles dafür tun, damit ihr wieder ins Reine kommt. Damit muss nicht zwingend die Fortsetzung der Partnerschaft gemein sein. Aber man sollte zumindest wieder gut miteinander auskommen.

Fakt ist: Jeder Mensch macht einmal Fehler. Doch es ist die Kunst, mit Fehlern richtig umzugehen.

2. Wenn du ihn oder sie zurück willst und auf beiden Seiten noch Liebe vorhanden ist

Sollte dir euch beide noch lieben, müsst ihr alles dafür tun, damit ihr wieder Partner werden. Das geht aber nicht, wenn ihr euch gegenseitig ignoriert. Sucht lieber das Gespräch.

Mach es nicht kaputt

Wer nicht redet, der zerstört eine Basis. Das musst du dir bewusst machen.

3. Wenn du ihn oder sie verletzt hast und das zur Trennung führte

Hast du sie oder ihn auf eine gewisse Art und Weise verletzt, gilt das gleiche wie für einen Betrug. Du musst alles daran setzen, um die Situation zu bereinigen. Das geht aber nicht, wenn du nicht redest.

Ex ignorieren hilft – aber nicht immer

Es ist also so, dass es manchmal hilft, wenn man einen früheren Partner oder eine frühere Partnerin ignoriert. Aber es ist nicht immer der beste Weg.

Ja…

Es hilft vor allem dann, wenn du wieder zu dir finden willst und zeigen willst, dass du unabhängig bist! Und es hilft dann, wenn du ihm oder ihr zeigen willst, dass er oder sie sich nicht gut verhalten hat. Manchmal ist ein Schweigen der beste Weg.

Nein…

Es hilft nicht, wenn du ihn oder sie zurück willst und selbst die Trennung verbockt hast! Im Gegenteil, dann macht das Schweigen und das Ignorieren die Situation einfach nur schlimmer. Du musst stattdessen reden.

Also Ex ignorieren oder freundlich sein?

Je nach Situation – siehe oben. Mache dir deine Gedanken und ziehe deine Schlüsse. Was der beste Weg ist, ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Es kommt auch darauf an, was dein Ziel ist.

Ein Fazit zum Thema Ex Freund oder Ex Freundin ignorieren

Ich hoffe, ich konnte dir in diesem Artikel aufzeigen, dass du deine Verhaltensweise bezüglich einer zu Ende gegangenen Partnerschaft von der Situation abhängig machen musst.

Manchmal ist es notwendig, den bisherigen Partner oder die bisherige Partnerin zu ignorieren. Und das hat wenig damit zu tun, ob du ihn oder sie zurückgewinnen willst. Manchmal wäre es der vollkommen falsche Weg, den anderen oder die andere zu ignorieren.

Auch das gilt sowohl für jemanden, den du zurück gewinnen willst, als auch für jemanden, mit dem du keine erneute Partnerschaft eingehen möchtest. Es kommt letztlich auch immer darauf an, was dein eigentliches Ziel ist.

Möchtest du, dass du einen Menschen, mit dem du bist sehr eng verbunden warst, gar nicht mehr siehst? Soll er oder sie aus deinem Leben verbannt werden? Dann ist das Ignorieren natürlich die einzige Möglichkeit.

Doch wenn das eigentliche Ziel eine erneute Beziehung ist zwar mit der gleichen Person, dann ist das Ignorieren nur einen Schritt auf dem Weg. Und nicht mehr.