Nach Kontaktsperre – Strategie und 21 Regeln

Die Kontaktsperre ist vorüber? Dann erst einmal Glückwunsch. Denn soweit kommen nur die wenigsten.

Wobei die „richtige Arbeit“ erst jetzt anfängt.

Nämlich das gesamte Prozedere NACH der Kontaktsperre!

Es wird umso leichter, je mehr dich dein:e Ex vermisst hat. Ist aber dennoch eine Herausforderung!

Ich gebe dir deswegen…

  • … meine Top 21 Regeln, für die Zeit nach der Kontaktsperre!
  • … und meinen 5 Schritte Plan, um deine Fehlerquote zu reduzieren!

Und das beste: Dieser Beitrag öffnet dich für fatale Fehler, die du vorher noch nicht kanntest. Und er bietet dir eine konkrete Anleitung, um Fehler zu vermeiden!

Ex zurück nach Kontaktsperre – meine Top 21 Regeln

Das Inhaltsverzeichenis

#Regel 1: Was will der/die Ex – auskundschaften

Was möchte eigentlich dein:e Ex?

  • Das Ding: Stürze dich nicht in heiße Gewässer. Erst recht nicht, wenn er/sie toxisch war!

Deswegen: Check zunächst aus, wie es um dein:e Ex steht!

  • Hat er/sie bereits was neues?
  • Erkundigt er/sie sich viel über dich?
  • Möchte er/sie eher Abstand von dir?

Wo steht dein:e Ex?

Was will er oder sie

Wichtig: 

Nur wenn er/sie Anzeichen von Interesse zeigt, würde ich einen Versuch wagen!

Hat dein:e Ex klar „NEIN“ gesagt, dann würde ich auf Distanz gehen.

Warum?

Da du womöglich einen Korb riskierst. Gerade jetzt, wo es dir wieder besser geht!



#Regel 2: Toxic check

Prüfe, ob eure Beziehung gegebenenfalls toxisch war!

Wenn ja, dann lass es sein! Hoffnung ist immer gut. Aber unsinnig, wenn du auf einen Borderliner oder einen Narzissten setzt!

toxische-beziehung-1
  • Warum: Weil es nur schlimmer, aber nicht besser wird!

Zudem: Dein Antrieb zur Rückeroberung kommt nicht von deiner Sehnsucht oder Liebe. Sondern ist nichts anderes als Liebe! Erzeugt durch ein Traumaband. Auch Stockholmsyndrom genannt. Das trifft meist zu wenn du emotional, körperlich und mental missbraucht wurdest!

Daher mein Tipp:

  • Durchforste das Internet nach Symptomatiken einer toxischen Beziehung!
  • Schließe aus, dass es sich bei euch um eine toxische Beziehung handelte!

Und gehe erst dann in eine Rückeroberung, wenn du dir absolut sicher sein kannst!

Grund: Fast 30% aller Rückeroberungen kommen durch toxische Abhängigkeitsverhältnisse zustande! Die für Leib und Leben gefährlich sind!


#Regel 3: Kontaktaufnahme

Wie solltest du Kontakt aufnehmen?

Hier gilt meine persönliche Regel: So unauffällig wie möglich!

  • Du hast keine Chance sie/ihn zu kontaktieren? Dann muss die SMS her!
  • Du könntest anrufen und weißt auch, dass du ihn/sie erreichen würdest? Mach es!
  • Du weißt, wo er/sie nächsten Sonntag zu treffen ist und könntest persönlich erscheinen! Tu es!
Kontakt aufnehmen

Es gilt: Je persönlicher euer Kontakt, desto besser!

Warum?

Da du damit die Chancen erhöhst, dass es zu einem Date kommt!


#’Regel 4: Date Sequenz

Achte auf eine ausgeglichene Date Sequenz!

  • Optimal: Der/die andere entscheidet, wie oft ihr euch trefft!

Wobei du nur im Notfall nach hilfst!

Das heißt:

  • Ihr macht ein erstes Date aus!
  • Nach diesem Date wartest du ab!
  • Du wartest bis er/sie etwas vorschlägt!
  • Nach diesem Date darfst du wieder einladen!
Date Sequenz

Und so weiter…

Wichtig: Sollte er/sie NICHTS vorschlagen, dann gehe in Aktion. Warte aber mindestens 2-3 Anrufe oder „Chats“ ab!

Die Folge: Eine ausgeglichene Date-Sequenz, die auf beiden Seiten Resonanz findet! Du wirkst zudem nicht needy. Und niemand rennt dem anderen hinterher.


#Regel 5: Erwarte nichts

Erwarte dir nichts!

Erwartung heißt:

  • Du baust Druck auf!
  • „Ich möchte etwas von dir“!
  • „Wir treffen uns nur, weil ich dich zurück will“!

Das Problem dabei: Dieser Druck färbt ab!

  • Auf dein Verhalten!
  • Auf eure Tätigkeiten!
  • Und auf die Idee, sich „neu kennenzulernen“!
  • Und auf deine Stimmung, sollte sie/er dich abweisen!

Wisse: Euer aller erstes Date – noch vor der Beziehung war FREI VON ERWARTUNG!!

Und erst diese Freiheit – also dein „ich fühle mich frei“ – und auch sein/ihr Gefühl von „Frei sein“ hat eure Verbindung geschaffen!


#Regel 6: Dates organisieren

Gib dir Mühe bei der Organisation!

Macht etwas, dass ihr bisher NICHT gemacht hast!

Date gut vorbereitet
  • No go: Derselbe Chinese, den ihr schon seit 2 Jahren besucht!

Tipp:

  • Triff dich zum ersten Date auf „etwas kleines“.
  • Macht dann etwas aufregendes, dass für euch beide neu ist!

Zudem:

  • Organisiere alles von A-Z.

Nichts ist so nervig wie ewiges Gesuche und stetige Eingaben bei Google Maps!

Achte zudem auf ein gutes Auftreten!

  • Rieche gut!
  • Trage frische Klamotten!
  • Und wirf dich einfach in Schale!

Wisse: Je mehr du in das Date investierst, desto besser. Aber übertreibe es nicht!


#Regel 7: Best time in my life

Egal ob ihr telefoniert, chattet oder ein Date habt:

Spaß und nochmals Spaß!

Sorge dafür, dass du und dein:e Ex – dass ihr die beste Zeit eures Lebens habt!

  • Lache viel!
  • Und bring ihn/sie viel zum lachen!

Die Folge: Tolle Dates, die noch lange in Erinnerung bleiben!


#Regel 8: Anti-Streit-System

Streits sind Tabu!

Was auch passiert… vermeide jegliche Art von Streits!

  • Das Ding: Probleme sind immer nur dann vorprogrammiert, wenn beide…
Mein Mann hat mich verlassen

Vor allem, wenn die Trennung durch Vertrauensbruch und co zustande kam!

Somit ist es DEINE Aufgabe Streits zu vermeiden! Um wirklich jeden Preis!

Heißt: Sollte ein Streit aufkommen, dann wirke deeskalierend entgegen!


#Regel 9: Ich habe mein Leben

Du hast dein Leben! Du hast deine Unabhängigkeit! Und du kannst auch ohne ihn/sie!

  • Das ist die Einstellung, die du brauchst!
  • Das ist das Leben, dass du leben solltest!

Die Folge:

  • Du springst nicht, sobald der/die Ex mit dem Finger schnipst!
  • Du kannst auch mal nein sagen! Was anzieht!
  • Und du strahlst das aus!

Voraussetzung: Das du „dieses Leben“ auch hast!

Wenn nicht, dann erarbeite es dir! Je glücklicher, zufriedener und erfüllter dein Leben ist, desto weniger brauchst du das Leben vom/von der Ex!


#Regel 10: Trennungs-Prävention

Nehmen wir mal an, ihr kommt wieder zusammen!

  • Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass es erneut kracht?

Nun ja, laut Statistik sehr hoch!

Warum: Weil die meisten ihre Probleme nicht lösen!

  • Egal, ob ihr ein finanzielles Problem hattet!
  • Ob du ihm/ihr einfach zu wenig zugehört hast!
  • Und/oder ob du das Vertrauen missbraucht und gebrochen hast!

Setzt euch zusammen und macht einen Plan:

  • Schreibt auf, was sich warum ändern soll!
  • Geht in kleinen Schritten voran. Diskutiert alles aus!
  • Und macht euch bewusst, was sich ändern MUSS! Und wie ihr diese Änderung bewerkstelligt!

Die Folge: Ihr kommt zusammen und ihr verhindert erneut eine Trennung!


#Regel 11: Kontakt spiegeln

Spiegel ihn/sie!

Das bezieht sich auf folgende Dinge:

Spiegel ihn/sie in…

  • Wortzahl!
  • Anlass und Intention!
  • In Textmenge und Inhalt!
  • Und beim Sendezeitpunkt!
  • … wenn ihr chattet!
spiegeltechnik

Spiegel ihn/sie ebenso in…

  • Anrufzeitpunkt!
  • In der Anrufmenge!
  • Und in der Emotion!
  • … wenn ihr telefoniert!

Die Folge: Du wirkst nicht zu needy! Und ihr seid auf einer Augenhöhe!


#Regel 12: Sex-Regel

Kein Sex, bevor ihr nicht mindestens 3-4 gute Dates hattet!

Erst recht, wenn du eine Frau bist!

  • Warum:
  • Da er/sie sich den Sex erarbeiten muss!

Dadurch zeigst du Unabhängigkeit. Und du stellst sicher, dass er/sie nicht „nur Sex will“.[/bmtextbox]


#Regel 13: Der Testmonat

Schlage einen Testmonat vor!

  • Sprich: Sobald ihr euch entschließt zusammen zu kommen, hake ein!

Zeige, dass er/sie dir wichtig ist! Und dass du offen für mehr bist! Aber auch, dass du unsicher bist! Eben weil du bereits einmal verletzt wurdest!

Ex zurück Test

Zudem möchtest du ungerne eure „reunion“ offiziell machen, solange du unsicher bist!

Schlage daher einen Testmonat vor.

Die Folge:

  • Er/sie wird sich deutlich mehr Mühe geben!
  • Und du zeigst Unabhängigkeit und beweist, dass du schwer zu haben bist!


#Regel 14: Langsam angehen

Gehe alles langsam an. Trefft euch nicht direkt 3-4 mal die Woche! Sondern vorerst nur einmal aller zwei Wochen!

  • Habt dafür aber richtig gute Dates!

Je langsamer die erneute Beziehung wächst, desto besser werden die Erfolge sein!


#Regel 15: Bei dir bleiben

Bleibe bei dir.

  • Ob ein Date! Ein Telefonat oder ein Chat!
  • Bleibe unbedingt bei dir!
  • Mach nicht alles, was dir der/die Ex sagt!
  • Gib nicht nach, nur um ihm/ihr zu gefallen!
  • Tu nicht was er/sie will, um ihm/ihr zu gefallen!

Sicher: Das mag der/die Ex zu Anfang mögen. Und doch macht es langfristig unattraktiv!

Besser: Bleibe eisern bei dir. Egal um was es geht! Und beweise damit, dass du unabhängig bist!


#Regel 16: Selbstvertrauen üben

Übe dich im Selbstvertrauen!

Was meine ich:

  • Gehe aufrecht, wenn ihr euch seht!
  • Rede deutlich und entschlossen, wenn ihr euch unterhaltet!
  • Fühle dich in deiner Kleidung, deinem Leben und deinem „Sein“ wohl!
  • Zeige, dass du Mut hast. Auch den Mut ihn/sie loszulassen, sollte das Date NICHT gut sein!

Die Folge: Ein sehr starkes Auftreten, dass viel Anziehung erzeugt!


#Regel 17: Trennungsgründe aushebeln

Hebel eure Trennungsgründe aus!

Was meine ich damit:

  • Es gibt Gründe für eure Trennung!
  • Speziell auf seiner/ihrer Seite gibt es „Mängel“.

Sprich: Dinge, die er/sie an dir nicht mag! Und die eure Trennungsentscheidung beeinflusst haben!

Gedankenschleifen Gründe

Deine Aufgabe:

  • Finde heraus, was die Trennungsgründe sind. Schreibe diese auf!
  • Nick ab, was auch dir an diesen Seiten nicht gefällt!
  • Und ändere dich/das!

Als Beispiel:

Du warst oft unpünktlich und hast viel gelogen!

Dann sei ab jetzt pünktlich und lüge weniger!

Die Folge: Je mehr Trennungsgründe ausgehebelt werden, desto eher kommt es zur Beziehungsentscheidung! Gerade, wenn eure bisherigen Treffen richtig gut waren!


#Regel 18: Er/sie antwortet nicht – was tun

Keine Antwort ist auch eine Antwort! Aber nicht unbedingt ein Grund zur Sorge!

  • Wie gesagt: Im besten Fall triffst du sie/ihn direkt!

Ist das nicht möglich, dann bleibt dir nur eines übrig!

Warten!

Optimal: Warte für eine Woche! Und schreibe ihr/ihm eine SMS. Oder rufe an!

Schreibe aber niemals zu viel auf einmal! Oder setze den/die Ex unter Druck!

  • Mach dir folgendes bewusst: Sollte der/die Ex NICHT reagieren! Obwohl ihr gute Dates hattet! Und obwohl alles glatt lief… dann lass es!
  • A.) Entweder es ist toxisch!
  • Oder B.) Er/sie ist schlichtweg nicht der/die Richtige!


#Regel 19: Beziehungstalk

Sprecht erst über eine erneute Beziehung, nachdem ihr richtig guten Sex hattet!

Nicht früher und auch nicht später!

Warum:

Aus zwei Gründen:

  • Erstens: Weil richtig gute Dates ein klares Zeichen dafür sind, dass ihr zusammen gehört!
  • Zweitens: Weil guter Sex ein klares Indiz dafür ist, dass ihr eine Beziehung eingehen solltet!

Sprich: Sind diese beiden Bedingungen erfüllt, entscheiden sich die meisten zur Beziehung! Ob Ex oder nicht ist dabei egal!

Ein Fehler wäre.. wenn du ihn/sie noch vor dem ersten Date zu einem Beziehungsgespräch einladen würdest!

Sicher: Das gibt es auch. Nur sollte dieser Impuls vom/von der Ex ausgehen!


#Regel 20: Imitiere

Imitiere den/die Ex!

Das bezieht sich auf…

  • … die Körperhaltung!
  • … die Gesprächsthemen!
  • … aber auch die Mimik und Gestik!

Wichtig: Mach es nur unterschwellig! Und nur soweit, wie es deinem Typ und deiner Art  entspricht!


#Regel 21: Jetzt wird im Bett gesprochen

Lachen, reden, Spaß haben und tiefe Gespräche sind die eine Sache! Vor allem bei guten Dates!

Doch die andere Sache ist euer Sex!

Was meine ich damit:

  • Guter Sex und schlechte und langweilige Gespräche sind anziehender als tolle Gespräche und schlechter Sex! Zumindest, wenn es um Beziehungsthemen geht!

Ist ja klar: Wenn die Energien passen, dann passt es auch im Bett!

Vermeide deshalb folgenden Fehler:

  • Versuche niemals durch Worte, Gespräche und co den Einfluss den guter Sex hätte auszugleichen!
  • Gewisse Dinge kannst du verbal nicht ausdrücken! Sie passieren unterbewusst und auf körperlicher Ebene!
  • Sobald du anfängst diesen Ausdruck auf „nicht körperlicher Ebene“ auszuleben, geht die Anziehung flöten!

Als Beispiel: Ein Mann der immer nur redet aber nie zum Kuss ansetzt!


Im folgendem zeige ich dir meine Schritt für schritt Anleitung. Folge dieser, wenn du wissen willst, welche konkreten Schritte nach der Kontaktsperre wichtig sind.


Titel: Ex zurück Strategie nach Kontaktsperre – in 5 Schritten

Auch wenn es eine freiwillige oder nicht freiwillige Kontakt sperren gab, besteht die theoretische Chance, dass zwei einstige Partner wieder zueinander finden. Ich möchte mit diesem Artikel eine Strategie aufzeigen.

Ich habe aus meinen Erfahrungen heraus fünf Schritte entwickelt. Wenn du dich an diese hältst, kann sich für dich alles zum Guten entwickeln. Natürlich musst du Interesse daran haben, deine Ex oder deinen einstigen Freund wieder zurückgewinnen zu wollen.


Schritt 1 – Kontakt aufnehmen – Annäherung nach Kontaktsperre – die erste SMS/Nachricht nach Kontaktsperre

Hast du das Gefühl, dass du deine frühere Freundin oder deinen einstigen Freund wieder zurück haben möchtest? Und meinst du, dass ihr realistisch betrachtet eine erneute Chance haben werdet? Dann solltest du zum passenden Zeitpunkt Kontakt aufnehmen.

er reagiert sofort

Dies betreffend gibt es aus meinen Erfahrungen heraus einige Grundregeln. Die sind umso wichtiger, wenn es zuvor so etwas wie eine Kontaktsperre gab. In diesem Zusammenhang ist wichtig, ob diese freiwillig war oder ungewollt.


Es folgen einige grundsätzliche Regeln, die ich aufgestellt habe.
1. Wenn du auf eine ältere Message von ihr eingehst, gehe genau darauf ein!

2. Wenn er/sie auf nichts mehr reagiert, starte im letzten Versuch einen direkten Besuch – hat bei uns viele Male nochmal geklappt

3. Wenn du das erste Mal seit langer Zeit schreibst, dann sei unbedingt entspannt – Erwartungslos

4. Egal was du tust – Spaß und eine humorvolle Stimmung sind das A und O.

5. Spiegel immer die Emotion, Wortzahl, Inhalt und Dauer zwischen den Nachrichten. Aber vergiss nicht, dass du die Sache anleiten musst

6. Alte Beziehungsprobleme, Trennungsthemen oder Reibungspunkte sind absolut tabu! Du hast Sorge dafür zu tragen, dass es euch beiden gemeinsam gut geht und richtig anfühlt!


Wie lange schreiben, bis es zum ersten Date kommt!

Stellt sich die Frage, wie lange du bereits im Kontakt stehen solltest, bis das erste Date ansteht. Einfach mal so mit dem Smartphone hin und her schreiben, ist problemlos möglich. Auf diese Art und Weise kann man sich schnell annähern.

Du musst dich dieses Thema betreffend auf deinen Bauch verlassen. Meine Erfahrung zeigt, dass es oft am besten ist, wenn man viel gemeinsam gelacht hat. Vielleicht trefft ihr euch auf einen unverbindlichen Kaffee. Oder ihr geht dorthin, wo ihr euch früher immer gerne aufgehalten habt.

Wenn ihr einen festen Termin in der Vergangenheit hattet, zum Beispiel immer am Wochenende Frühstücken gegangen seid, könntest du vorschlagen, diese alte Tradition spontan mal wieder aufleben zu lassen.


Schritt 2 – Date – nach Kontaktsperre wie verhalten!

Nachfolgend geht es darum, wie du dich am besten nach einer Kontaktsperre und zum ersten Treffen verhältst. Natürlich gibt es individuelle Unterschiede. Betrachte meine Hinweise aus diesem Grund als Tipps

Wo?
Die einfache Antwort auf die Frage „Wo treffen“ lautet: Da wo ihr euch wohl fühlt!

Was?
Es ist nach meinen Erfahrungen der beste Weg, wenn du deinen einstigen Freund oder deine frühere Freundin dazu anleitest, das ist mal wieder Zeit wird gemeinsam etwas essen oder trinken zu gehen. Sag ganz direkt, dass du Lust dazu hast. Dann warte die Reaktion ab.

Fange zuerst klein an, es muss nicht gleich das Menü in einem teuren Restaurant sein. Spontanität macht sich gut. Und mal eben einen Kaffee trinken, wer macht dies nicht gerne? Auch dieses Thema ist sehr individuell!

Wichtig!
Nichts ist so schlimm wie ein schlecht organisiertes Date! Diese Weisheit möchte ich dir direkt mit auf den Weg geben.


Das erste Date richtig organisieren – erstes Wiedersehen nach Kontaktsperre

Es ist von größter Bedeutung, dass du euer erstes Date zum gewünschten Neuanfang gut organisierst. Wenn es sich um das erste große Wiedersehen nach einer Kontaktsperre handelt, muss alles gut laufen.

Habt ihr euch nach einem Streit getrennt, darf dieser nicht mehr zwischen euch stehen. Das solltest du bereits zuvor geklärt haben. Zum Beispiel während eures schriftlichen Kontaktes.

Wenn dann alles organisiert ist, musst du nach einem Ort suchen, der ideal ist. Ihr müsst wirklich zu zweit sein und nicht Teil einer Masse. Du musst dich gut fühlen und er oder sie muss sich gut fühlen.

Lass es mich so ausdrücken, es gibt 4 Dinge die ein gutes Date ausmachen:
1. Spaß
2. Sich öffnen!
3. Aufregung
4. Geborgenheit
Auf diese vier Dinge MUSST du Acht geben!

Jetzt wird es wichtig!

Sprich: Dieses Date muss einfach alles bisher Dagewesene sprengen! Und was es dafür braucht, möchte ich dir erklären!.

Die einzelnen Punkte, die es braucht habe ich dir bereits erklärt:
1. Spaß!
2. Sich öffnen!
3. Aufregung
4. Geborgenheit

Löse diese emotionalen Zustände aus

Wenn du es schaffst, diese Zustände auszulösen, dann ist es fast unmöglich, dass die Gefühle bei ihm oder ihr nicht wieder hoch kommen! Deswegen gehen wir jetzt alle Punkte durch:


1. Spaß

Alles was du dazu lesen MUSST, kannst du in „Ex zurück Strategie“ nachlesen! Hier aber nochmal einige wichtige Punkte zusätzlich dazu:

Es besteht die Möglichkeit, dass während eures Treffens die Themen ab einem gewissen Zeitpunkt ernster werden. Versuche ehrlich zu sein und gleichzeitig entspannt und witzig.

Wenn du einen Scherz machst und dabei bedenkst, worüber er oder sie gerne lacht, führt dich dies auf den richtigen Weg. Es gibt eine wichtige Regel. Dein einstiger Partner oder deine frühere Partnerin wird nur Spaß haben können, wenn auch du Spaß hast.

Das ist eine Wechselwirkung. Aus diesem Grund ist es von großer Bedeutung, dass du persönlich von Anfang an in der richtigen Stimmung bist. Ansonsten wird das Treffen zu keinem Erfolg. Über dieses Thema reden wir später noch einmal.

Wenn du ein humorvoller Mensch bist, weiß sie oder er dies. Wenn du jedoch nur Witze machst, um sie oder ihn zu beeindrucken, fällt dies schnell auf. Bedenke, dass er oder sie dich aus der Vergangenheit kennt.

Zwar ist es wichtig, dass ihr beide miteinander lacht. Doch es muss natürlich sein. Mache also nur Scherze, die wirklich zu dir passen. Sei spontan und überlege sie nicht vorher. Das fällt auf.

Wenn alles natürlich abläuft, entwickelt sich eine Eigendynamik und du wirst sie oder ihn mit deiner Laune anstecken. Ihr habt dann gemeinsam Spaß und seid gelassen. Das Stichwort lautet: Emotionale Unabhängigkeit.

Wenn du einfach nur natürlich und du selbst bist, kommst du viel schneller dorthin, wo du hin willst und beeindruckst sie oder ihn dabei. Was geplant wirkt, kommt erfahrungsgemäß nicht gut an.

Es geht vor allem darum, dass du mit Spaß einen neuen Raum für euch beide schaffst. Das muss ein Raum mit positiver Energie sein. Du musst dich wie er oder sie wohl fühlen und ihr müsst beide Freude verspüren.

Wenn etwas zwischen euch steht, wird dieser Raum dazu führen, dass ihr alles vergesst und neu anfangen könnt. Wenn du alles in die Hand nimmst und durchdenkst, stellst du diesen Raum quasi zur Verfügung.

Den Spaß bringst du dabei mit und er ist einer deiner wichtigsten Begleiter. Er wird dir Vieles erleichtern. Positive Gefühle strahlen aus. Das darfst du nie vergessen.

Mach dir immer bewusst, dass Leichtigkeit und Spaß eine Sache der Einstellung sind. Jeder Mensch ist individuell verschieden und lebt auf seine eigene Art. Ein Satz wie: Ich habe keinen Humor, kann zwar gesagt werden. Doch er entspricht nicht der Realität.

Vielleicht passt euer Humor einfach nicht zusammen. Das ist ein klares Signal, dass ihr nicht zusammengehört. Vielleicht willst du eure Liebe wieder zurück, weil du etwas Falsches projizierst. Diese Möglichkeit betreffend, musst du aufmerksam sein.


2. Sich öffnen

Wenn wir einem Menschen unsere Seele offenbaren und er hineinschauen darf, kann das magisch sein. Deswegen darf dieser Teil nicht fehlen. Das „Öffnen“ erzeugt das Gefühl von „ihm/ihr kann ich alles erzählen“.

Die Botschaft ist: Keiner versteht mich wie dieser Mensch und vieles mehr. Das strahlt ihr gegenseitig aus und in eure Umwelt. Du kennst die Formulierung: Wie ein offenes Buch? Ihr lest euch gegenseitig. Versteht ihr euch, ist ein wichtiger Schritt getan.


Es gibt aber eine Regel:

Kein Mensch öffnet sich auf Zwang oder weil er beziehungsweise sie muss. Dies geschieht nur, wenn er oder sie es will und wenn es sich richtig anfühlt. Das kennst du aus deiner eigenen Erfahrung. Man kann Menschen den richtigen Weg leiten.

Wenn man über sich redet und sich dabei öffnet. Das sollte immer nur in kleinen Schritten passieren, so dass der andere ohne Probleme folgen kann. Diese Vorgehensweise zeigt an, dass es einen Raum gibt, der für euch beide geschaffen ist.

Der andere kann mit dir in diesen Raum gehen. Das geschieht aber nur unter der Regel, dass alles passieren kann aber nichts passieren muss. Du darfst nichts herausfordern. Eine natürliche Entwicklung ist ganz in deinem Sinne. Man kommt auch langsam ans Ziel.

Wenn du dich öffnest, darf auf keinen Fall die Beziehung zwischen euch das Thema sein. Das ist erst wieder empfehlenswert, wenn ihr intim geworden seid. Oder wenn du auf Aussagen deines ehemaligen Partners oder deiner ehemaligen Partnerin reagierst.

Lass es mich wie folgt ausdrücken: Es ist alles erlaubt, wenn es verträglich ist. Allgemein gilt: Alles sollte verdaulich sein. Du öffnest dich und gestehst zum Beispiel, dass du einen speziellen Fetisch hast, den er oder sie bisher nicht kannte.

Das würde nicht gut ankommen. Wenn du jedoch deine normalen, intimen Gedanken erzählst, bringt dies vielleicht eine ganz neue Ebene in eure Beziehung. Romantik gefällt schließlich fast immer. In einem gemeinsamen Raum besteht diese Möglichkeit.


Wie bringe ich ihn/sie konkret dazu sich zu öffnen?

Wenn ihr gemeinsam an einem Tisch sitzt und in ein gutes Gespräch vertieft seid, wird auch er oder sie sich öffnen. Das geschieht automatisch. Du musst natürlich selbst offen sein. Ihr begegnet euch quasi auf einer Ebene.

Wenn es passt, erkennt ihr, wer ihr wirklich seid. Euer Vertrauen steigert sich als Folge. Später erkläre ich dir einen sehr konkreten Ablauf genau dazu. Passt es nicht, lohnt sich die Mühe des „Es zurück gewinnens“ nicht. Freundschaft bleibt eine Option.


3. Aufregung

Du wirst es vielleicht wissen, aber Aufregung sorgt dafür, dass Hormone wie Adrenalin, Dopamin und Kortison ausgeschüttet werden. Diese stärken extrem das Gefühl der Verbundenheit. Das ist wissenschaftlich erwiesen.

Verbringt eine gute Zeit

In einem Moment, in dem wir richtig aufgeregt sind, können wir von einem anderen Menschen aufgefangen werden. Das geschieht zum Beispiel während der Fahrt auf einer Achterbahn, beim Bungeejumping, bei einem gemeinsamen Ausflug zum Klettern oder bei einem Horrorfilm.

Das waren nur Beispiele. Es interessiert der Vorgang. Aufgrund dieser Möglichkeit ist mein Tipp, dass es zu einer guten Situation führt, wenn du möglichst viel Aufregung erzeugen kannst.


Wichtig ist dabei:

– Niemand darf zu Schaden kommen
– Der andere muss daran mehr Spaß als Angst haben
– Du musst dich wohl fühlen
– Achterbahn und Co, ohne dass einem schlecht wird

Hinweis: Bitte mach nichts, was ein wenig aufregend wirkt, aber am Ende keine Hormonausschüttung erzeugt. Sondern nur Dinge, die auch wirklich aufregend sind! Und Nervenkitzel bedeuten!


4. Geborgenheit

Du wirst wissen, dass Geborgenheit von extrem großer Bedeutung ist. Wir alle brauchen das Gefühl, dass jemand für uns da ist. Jemand muss uns beschützen und wir müssen uns einer anderen Person anvertrauen können. Aus diesem Grund suchen wir nach Partnerschaften.

Natürlich müssen wir uns geborgen fühlen und öffnen können. Die ersten Menschen, die uns dieses Gefühl gelehrt haben, waren ohne Zweifel unsere Eltern. Das ist das Grundprinzip des Lebens.

Du könntest versuchen, bei deinem Ex Freund ein wenig in die Mutterrolle zu gelangen. Oder wenn es sich um eine Ex Freundin handelt, schlüpfe in die Rolle des Vaters. Das sind aber nur Gedanken für den Hinterkopf. Sie passen nicht immer und grundsätzlich.

Du musst das Prinzip der Geborgenheit richtig verstehen. Dieses Gefühl solltest du möglichst im richtigen Moment auslösen. Du kannst nicht einfach nur sagen, dass du auf jemanden aufpasst und dann wird alles schon gut werden.

Es muss der richtige Moment sein. Wenn ihr kurz vor einem Sprung beim Bungeejumping steht und du spürst, dass er oder sie sich fürchtet, dann wäre so ein Moment gekommen. Sage dann: Alles wird gut, ich bin für dich da und passe auf, dass dir nichts passiert.

Das wirkt sofort so, wie es wirken soll. Die Folge ist, dass ihr euch nahe kommt. Körperlich und seelisch. Genau da willst du hin. Die alte Nähe kann auf diese Art und Weise langsam wieder hergestellt werden. Aber das ist noch ein weiter Weg.


Wie erzeuge ich Geborgenheit?

Geborgenheit erzeugst du zum Beispiel durch:
1. Gesten wie Umarmungen
2. Worte, die du sagst
3. Ein als Mann selbstbewusstes Auftreten, das zeigt, dass sie bei ihm beschützt und sicher ist.
3.1 Ein als Frau auffangendes Verhalten dass ihm zeigt, dass er bei ihr er selbst und offen sein kann

Natürlich haben Menschen unterschiedliche Vorstellungen. Doch es gibt so etwas wie eine Idealvorstellung, wenn es um dieses Thema geht.

Stell dir ein klassisches Bild vor, wie man es aus Filmen kennt: Der Held rettet die Frau. Danach fühlt er sich schwach und die Frau pflegt ihn wieder gesund. In diesem speziellen Szenario haben beide Personen Geborgenheit erfahren.

Ein solcher Vorgang endet dann häufig, dies kennen wir ebenfalls aus Filmen, in Intimität. Wichtig dies betreffend ist, dass es auf den richtigen Moment für die Geborgenheit ankommt. Zu diesem Thema erkläre ich dir später noch mehr.

Wie sollte nun das erste Date ablaufen – wenn ich alle 4 Punkte einbinden möchte?
Es gibt kein ideales Date, wenn ihr wieder zusammenkommen wollt. Doch wenn du meine Hinweise in deinen persönlichen Plan einbauen möchtest, schlage ich dir folgendes vor.

Optimal wäre die folgende Reihenfolge für ein Date, zumindest meiner Meinung und Erfahrung nach. Mach dir am besten deine eigenen Gedanken und arbeite die Eigenarten deines Ex oder deiner Ex in deine persönliche Planung mit ein.


1. Treffen und essen.

Zusammen etwas Essen zu gehen oder etwas zu Trinken, ist oftmals ein ideales Date. Weil man sich dabei gut fühlt. Trinkt ruhig ein oder zwei Gläser Wein als Stimmungslockerer. Natürlich nur, wenn ihr mögt.

kein-alk

2. Spaß – vermeide Reibungsthemen und erzeuge richtig viel Spaß und eine extrem positive Energie!

Es geht alles und positive Energie. Die musst du in dir tragen. Nutze somit alles, was dich glücklich macht als Auslöser. Und reite auf dieser Welle der großen Freude. Damit musst du deinen Ex Partner oder deine frühere Partnerin anstecken.


3. Jetzt könnt ihr euch öffnen

Nehmen wir einmal an, dass die Stimmung während eures Dates gut war und ihr viel Spaß hattet. Nun kannst du dich öffnen. Befolge dazu all das, was ich bereits beschrieben habe. Rede über dich und über deine Gedanken.

Lass sie beziehungsweise ihn so weit mitkommen, wie er oder sie es will. Sobald du merkst, dass eine Grenze erreicht ist oder dass es zu einem Zwang wird, dann wechsle wieder in den Spaßmodus.


4. Aufregung erleben

Versucht gemeinsam etwas Aufregendes zu erleben. Egal, um was es dabei geht, Beispiele habe ich dir genannt. Erzeuge Vorfreude auf dieses Ereignis. Passe es individuell an die Vorlieben deines ehemaligen Partners oder deiner einstigen Partnerin an.

Sobald der Akt der Aufregung dann tatsächlich passiert, musst du aktiv werden. Das ist ein entscheidender Zeitpunkt.


5. Geborgenheit erzeugen

Die Momente, in denen du bemerkst, dass er oder sie ein wenig aufgeregt ist, erzeugen wie beschrieben Geborgenheit. Wer gemeinsam Gruselfilme guckt, kann sich an den anderen kuscheln. Oder man hält sich gegenseitig die Hand.

Vor einer Fahrt mit der Achterbahn, versichert man sich, dass man füreinander da ist und dass nichts passieren wird. Es ist eine gute Gelegenheit, um einen anderen Menschen in Arm zu nehmen.

Ganz wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass du auf Signale von ihr oder ihm achten solltest. Und vor allem auch auf den Tonfall.

Wenn du spürst, dass er oder sie sich nicht wohlfühlt, musst du die Situation verändern. Konzentriere deine Energie darauf, dass er oder sie sich geborgen fühlen darf und kann.


6. Diesen Zustand inmitten der Aufregung möglichst lange aufrecht erhalten

Je länger ihr zusammen seid und euch wohl fühlt, desto besser. Je länger die gegenseitige Geborgenheit besteht, desto positiver für den weiteren Weg. Denn in diesem Fall wollt ihr beide das Gefühl möglichst schnell wieder haben…


7. Nach der Aktion

Sprecht über das Ereignis und genießt den Rausch, der euch jetzt umgibt. Dies gilt vor allem nach gemeinsamen Erlebnissen wie Fallschirmspringen oder Achterbahnfahren. Ihr seid voller Adrenalin und komplett losgelöst. Das passiert automatisch hormonell bedingt.


8. Spazieren und öffnen mit viel Spaß

Wenn du vorgegangen bist wie von mir beschrieben, habt ihr viel gemeinsam erlebt. Ihr hattet aufregende Momente und vor allem Spaß. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, an dem du einen weiteren Versuch wagen kannst und dich noch mehr öffnest.


9. Date vorbei

Mein Tipp lautet, dass du euer Treffen im richtigen Moment beenden solltest. Es sollte nicht mehr passieren – du weißt was ich meine. Es sei denn es entwickelt sich absolut natürlich und fühlt sich passend an.

Du solltest allen Vorgaben folgen, die in der „Ex zurück Strategie“ stehen. Das ist ein letzter Tipp zu diesem Thema.


Ein Fazit zum Thema Ex Zurück Strategie nach einer Kontaktsperre

Ich möchte noch einmal betonen, dass meine Hinweise auf meinen eigenen Erfahrungen basieren. Natürlich können von Fall zu Fall Unterschiede bestehen. Du musst meine Tipps als Folge anpassen.

Wenn du es schaffst, dass zwischen euch ein gemeinsamer Raum entsteht, dass ihr euch gegenseitig geborgen fühlt und euch öffnen könnt, bist du auf dem richtigen Weg. Zumindest sollte dann die Zeit der Kontaktsperre vorüber sein.

Erkennst du, dass es nicht zu einer weiteren Partnerschaft reicht, ist immerhin noch Freundschaft möglich. Dies solltest du im Hinterkopf behalten.